Über uns

Unsere psychiatrische Wohn- und Pflegeeinrichtung liegt eingebettet in die schöne Landschaft des Oberbergischen Kreises.

Das ehemalige Hotel „Haus Tannenberg“ wurde in eine Wohn- und Pflegeeinrichtung umgewandelt und wird seit 1971 in privater Trägerschaft geführt.

Haus Tannenberg besteht aus 3 Gebäuden, die durch eine großzügige Parkanlage miteinander verbunden sind.
2016 wurde das Gründungsgebäude leider abgerissen, um einem Neubau nach den neusten Bestimmungen des Wohn- und Teilhabegesetz (WTG) zu weichen, demnach alle Pflegeeinrichtungen ab Juli 2018 einem bestimmten Standart unterliegen müssen.

Unser Haus steht für jedermann offen – Besucher sind bei uns jederzeit gerne willkommen.

Zu vielen Aktivitäten finden sich auch Dorfbewohner in unseren Alltag ein, wie z.B.:

  • monatlicher evangelischer Gottesdienst
  • Besuchsnachmittage durch ehrenamtliche Gruppen
  • unterschiedliche Aufführungen mit und für den Kindergarten
  • Auftritte des Kinderchors Hülsenbusch
  • Besuche auf verschiedenen hausinternen Veranstaltungen wie zum Beispiel dem Martinsmarkt
Grundsätze / Leitbild

In unserer Einrichtung beschäftigen, versorgen und pflegen wir psychisch veränderte Menschen ab 20 Jahren, nach individueller Prüfung.

Im Mittelpunkt unseres Handelns steht der Bewohner!

Wir lassen uns von folgenden Grundsätzen leiten:

  • Die Würde des Menschen ist unantastbar
  • Jeder Bewohner soll in seiner Einzigartigkeit wertgeschätzt und respektiert werden
  • Ehrlichkeit und Offenheit sollen das Miteinander im Haus prägen

Unser Bestreben ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Bewohner sicher, zufrieden und wohl fühlen können.

Wir möchten unsere Einrichtung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und die sozialen Kontakte und Beziehungen der Bewohner fördern.

Aus der Überzeugung heraus, dass Mitarbeiter die wichtigste Ressource eines Unternehmens sind, liegt uns deren Zufriedenheit sehr am Herzen.

Jeder Mitarbeiter soll im Rahmen seines Aufgabenfeldes seine beruflichen und persönlichen Fähigkeiten entfalten können.

Für wen wir da sind

Wir versorgen, betreuen und beschäftigen Menschen ab 20 Jahren mit psychischen Erkrankungen, die im Rahmen ihres bisherigen Behandlungsgeschehens keine ausreichende Eigenständigkeit und Eigenverantwortlichkeit erlangen konnten und somit einer „Rund um die Uhr“ Betreuung und Versorgung bedürfen.

In der Regel handelt es sich um Erkrankungen wie z.B.:

  • Schizoaffektive Störungen und Psychosen
  • Demenz unterschiedlicher Genese
  • Anfallsleiden
  • Depressive Anpassungsstörungen
  • psychische Auffälligkeiten durch Abhängigkeitserkrankungen

Voraussetzung für die Aufnahme ist eine Erforderlichkeit einer vollstationären Pflege.

Grundsätzlich führen wir vor Aufnahme ein ausführliches Beratungsgespräch.
Dieses Gespräch dient auch der Abwägung ob eine Aufnahme erfolgen kann oder  nicht.

 

Ausschlusskriterien
Von der Aufnahme ausgeschlossen sind Menschen mit akuter Alkohol und/oder anderen Suchterkrankungen, Patienten im Wachkoma, sowie Patienten die einer intensivmedizinischen Versorgung bedürfen.